top of page

Gut vorbereitet ins Wochenbett!

Hebammenbetreuung ist eine Kassenleistung und beginnt bereits in der Schwangerschaft!
 

Warum Hebammenbetreuung?

Das Wochenbett ist eine sehr sensible Phase für Mutter und Kind. Bei der Frau beginnt die Stillzeit und Rückbildungsphase, das Baby ist voll und ganz mit dem Ankommen in der neuen großen Welt beschäftigt und muss mit vielen Veränderungen zurecht kommen.

Gerade in dieser Zeit tauchen bei den Eltern viel Fragen auf. Gerne gehe ich auf ihre Anliegen ein, um eine harmonische Wochenbettzeit zu fördern. Neben routinemäßigen Untersuchungen bei Mutter und Kind gibt es Tipps für den Alltag.

Damit die ersten Tage und Wochen bestmöglich für Mutter und Kind verlaufen, empfehle ich bereits in der Schwangerschaft eine Kontaktaufnahme mit mir. Bei einem Vorgespräch lernen wir uns kennen und besprechen die wichtigsten Punkte im Wochenbett, gerne mit ihrem Partner/ihrer Partnerin gemeinsam.

Idealerweise nehmen sie vorab die Mutter-Kind-Pass-Beratung bei mir in Anspruch. Gerne betreue ich sie sobald als möglich rund um die Geburt!

Was macht die Hebamme bei einer Wochenbettvisite?

 

Die Kosten für Wochenbettbetreuungen werden in den ersten 8 (bzw. 12) Wochen nach der Geburt von der Gesundheitskasse übernommen. Bereits in der Schwangerschaft haben sie Anspruch auf Hebammenbetreuung!

Folgende von mir angebotene Leistungen werden von den Sozialversicherungsträgern übernommen:

Schwangerschaft: 

  • Mutter-Kind-Pass-Beratung 18. - 22. SSW​

  • 1 Hausbesuch bzw. 1 Sprechstunde ab der 32. SSW.

  • Bei geplanter ambulanter Geburt 2 Hausbesuche bzw. Sprechstunden ab der 22.SSW (erforderlichenfalls ab der 12.SSW).

Wochenbett:

  • Täglich 1 Hausbesuch vom 1. bis zum 5. Tag nach der Geburt (bzw. bis zum 6. Tag nach Kaiserschnitt, Frühgeburt, Mehrlingsgeburt). 6 bzw. 7 weitere Hausbesuche oder Sprechstunden vom 6. Tag bis zur 8. Woche nach der Geburt bei Bedarf. 

  • Bei Frühgeburt, Mehrlingsgeburt oder Kaiserschnittgeburt vom 7.Tag bis zur 12. Woche nach der Geburt max. 7 Hausbesuche oder Sprechstunden bei Bedarf.

  • Zusätzlich max. 5 Telefonberatungen (für Schwangerschaft und Wochenbett gesamt).

Aufgrund meines Berufssitzes wird primär der 22.Bezirk von mir für Hausbesuche angefahren (21. Bezirk nut teilweise).

 

Anfragen/Anmeldung zur Nachbetreuung.

Sie erhalten i.d.R. innerhalb von 48 Stunden eine Rückmeldung/Bestätigung. 

Neugeborenes
bottom of page